7. VNL Logistikforum

Datum: 06. Juni 2024
Ort: Verkehrshaus der Schweiz, Luzern

Arbeitswelten im Wandel

Wie Technologien und Nachhaltigkeit Logistik und SCM verändern

Um sich in einem zunehmend dynamischen und komplexen Umfeld  erfolgreich zurechtfinden und die richtigen Entscheide zu treffen, ist der Austausch zwischen den Fach- und Führungskräften aus den Bereichen Einkauf, Logistik und SCM über die jüngsten Entwicklungen, über Best Practice und über erfolgsversprechende Lösungsansätze wichtiger denn je.

Auf dem Logistikforum treffen sich Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, aus Bildung, Forschung und Technologie, um sich auszutauschen, interdisziplinär ihr Sichtweisen einzubringen und gemeinsam nachhaltige Lösungsansätze zu finden.

Das Logistikforum Schweiz bietet seit Jahren eine erstklassige und einzigartige Plattform, um im Netzwerk die relevanten Veränderungen der Arbeitswelten von Einkauf, Logistik und Supply Chain Management der Zukunft zu diskutieren. Die Teilnehmenden stärken in dem interaktiven Dialog ihre Entscheidungs- und Handlungskompetenz.

Es gilt: mit mehr Kompetenz, besser entscheiden und erfolgreicher sein

Unsere mehr als 30 Experten und Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft werden Einblicke in neue Entwicklungen geben, sowie praxisnahe Lösungsansätze zur Bewältigung der  Herausforderungen  präsentieren. Das Forum schafft den richtigen Raum für eine aktive Vernetzung. 


An wen richtet sich das Logistikforum?

  • Führungskräfte aus Industrie, Handel und Dienstleistung mit Verantwortung für Einkauf, Logistik, Transport und Supply Chain Management,
  • Verantwortliche für Qualität, Innovation, Business Excellence, Strategie und Business Development
  • Vertreter aus Forschungs- und Bildungseinrichtungen
  • Vertreter aus Politik und Verwaltung
  • Technologie- und Lösungsanbieter
  • BA , MSc, PhD Studierende

Wovon profitieren die Gäste des Logistikforum Schweiz?

  • Keynotes mit Top Referenten mit Themen der Zeit.
  • Themenspezifische Vertiefungen im Austausch mit Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Wissenschaft.
  • Impulsreferate stimmen ein und ermutigen dazu sich aktiv an den Diskussionen und Workshops zu beteiligen.
  • Interdisziplinäre Vernetzung mit Experten und Führungskräften. Persönliche Kontakte aufnehmen.
  • Vertiefter Erfahrungs- und Meinungsaustausch, um bessere Entscheide zu treffen.

Agenda

08:30 Uhr

Eintreffen, Besuch der Begleitausstellung
Kaffee und Gipfeli

09:00 – 09:30 Uhr

Begrüssung VNL und Co-Organisatoren
Professor Herbert Ruile - Präsident VNL

09:30 – 10:05 Uhr

Keynote 1 Prof. P Kirschschläger: KI und Menschenrechte

Peter G. Kirchschläger, Ethik-Professor
und Leiter des Instituts für Sozialethik ISE, Universität Luzern

10:05 – 10:35 Uhr

Keynote 2 M. Neubauer: Autonomes Fahren in der Güterlogistik

Martin Neubauer, Managing Director, Swiss Association for Autonomous Mobility (SAAM) und Gesamtprojektleiter Autonomes Fahren bei PostAuto.

10:35 – 10:55 Uhr

Break, Networking, Ausstellerdialog

11:00 – 12:30 Uhr

Breakout 1: Auf dem Weg zu zirkularen Wirtschaftssystemen
Logistikum Schweiz

Erfolgreiche Unternehmen zeigen Strategien und Konzepte, wie sie ihre Wertschöpfungssysteme nachhaltig optimieren und sich an die neuen Marktanforderungen anpassen.

Moderator: Prof. Herbert Ruile. CEO, Logistikum Schweiz

Referate in dieser Session:

Calvin Klein, Tim Auer - Universität St. Gallen
Supply Chain Management im Spannungsfeld zwischen Kosten, Resilienz und Nachhaltigkeit. Institut für Supply Chain Management

Randy Drenth, Marius Schlegel, Tobias Koster - Leiter Logistik Swisscom, CSR Thommen
Nachhaltige Wertschöpfungssysteme in der Telco-Industrie.

Thomas Laarz - Dassault Systemes
Connect the Virtual with the Real World in a circular economy.

11:00 – 12:30 Uhr

Breakout 2: Digitale Transformation im Güterverkehr
Brabender Group

Der Güterverkehr in der Schweiz steht unter enormen Druck nachhaltige Lösungen zur Reduktion von Infrastruktur- und Umweltbelastung. Neue Technologien öffnen Wege.

Moderator: Thomas Brabender, CEO, Brabender Group, Vorstand VNL

Referate in dieser Session:

Lara Amini - CPO Loxo
Pilot Projekt autonome Zustellung in der Schweiz

Harry Klenk - Seifert Logistics Group
Wie der Change aus der alten Transportwelt in die neue digitale Transportwelt gelingt

Philippe Zimmermann - Adnovum
Green Fleet (R)evolution - datenbasierte Decarbonisierung der Transportlogistik

11:00 – 12:30 Uhr

Breakout 3: Digitaler Wandel in der Baulogistik
Verein Netzwerk Logistik

Wohin entwickelt sich die Baulogistik. Erfahren Sie innovative Lösungen, die die Baubranche dabei unterstützen, ihre Logistikprozesse zu optimieren und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Moderator: Carsten Leuters. CEO opexpartners, Vorstand VNL

Referate in der Session:

Mile Gavrilovic - Welti-Furrer, Leitung Baulogistik
Konsolidierungscenter (City-Hubs) als Mehrwert für die Baustellenlogistik.

Sven-Erik Jacobsen - Co-CEO Amberg Loglay
Digitale Baulogistik, Status Quo und Ausblick

Niklas Wachter - Inunum, Digitaler Zwilling zur Planung und Überwachung von Baustellen und Verkehrswegen.

12:30 – 13:40 Uhr

Lunch, Networking, Ausstellerdialog

13:40 – 13:50 Uhr

Kurzvorstellung Projekt "Movement 32"
Marcus Hapig

Geschäftsführer VNL, Geschäftsführer SWISS SUPPLY

14:00 – 15:30 Uhr

Breakout 4: Wandel der Lagersysteme durch Digitalisierung und Robotik
Intralogistik Schweiz (ILS)

Lassen Sie sich durch Trends und Best Practices im Lagermanagement führen und diskutieren Sie, wie intelligente Systeme die Lagerhaltung verändern und die betriebliche Effizienz steigern können

Moderation: Michael Schüppach, FANUC, European Sales Coordinator F&B, Vorstand ILS

Referate in der Session:

Bernhard Lammers - Zimmer AG, Head of Sales Wood
Logistik-, und Sortiersysteme im Bereich der Möbelindustrie

Stefan Güdel, Matteo Demetz: Knapp Logistik Systeme
Integration von Roboter Order Picking in Lagersysteme. 

Michael Schuepbach, FANUC, Head of Sales Europe
Robotik in der Intralogistik / Lagersysteme

14:00 - 15:30 Uhr

Breakout 5: Umgang mit dem Fachkräftemangel in der Logistik
Fachverband für Einkauf und Supply Management (procure.ch)

Der Fachkräftemangel ist eine Herausforderung für Einkauf und SCM. Erfahren und diskutieren über die Massnahmen und Strategien, wie erfolgreiche Firmen damit umgehen.

Moderation: Matias Braun, Marketing, procure.ch

Referate in dieser Session:

Mathias Siegenthaler - CEO Logjob
Navigieren im Fachkräftemangel - Strategien für die Logistikbranche

Christian Eiholzer - CKW, Leiter SCM
Lösungsansätze gegen den Fachkräftemangel bei der CKW

Daniel Gilgen - CEO Gilgen Logistics Systems 
Strategien gegen den Fachkäftemangel

14:00 - 15:30 Uhr

Breakout 6: Digitale Transformation in der Aus- und Weiterbildung
SWISS LOGISTICS by ASFL SVBL

Erfahren Sie, wie die digitale Transformation in der Ausbildung von Fachkräften dazu beiträgt, die Herausforderungen des Wandels erfolgreich zu meistern und zukünftige Anforderungen zu erfüllen.

Moderation der Session: Swiss Logistics by ASFL SVBL

Referate in dieser Session:

Daniel Kupper, Leitung Deutschschweiz, Emila Fragale, Leitung Projekte, ASFL/SVBL
Umsetzung des Berufsfeldes Logistik in der virtuellen Welt: One Note als zentrale Steuerung für Virtual Education.

Markus Nobel, Leitung zentrale Aufgaben, ASFL/SVBL
Virtuelle Welten in der Logistikausbildung: Simulation Stapler und Virtual Reality in der Regal-Inspektion.

15:30 – 15:50 Uhr

Break, Networking, Dialog

16:00 - 16:10 Uhr

"NEW MOBILITY LAB" Innovation Booster von Innosuisse

Michael Schacher - Alligator Systems

16:15 – 17:00 Uhr

Podiumsdiskussion: Logistik im Dialog
VNL

Zusammenfassung und Reflexion des Tages mit Vertretern aus Wirtschaft, Forschung, Verbänden.

17:00 - 17:10 Uhr

Schlusswort, Verabschiedung, Ausblick

Prof. Herbert Ruile

17:10 - 18:30 Uhr

Apero

Tickets

Am Anlass wird fotografiert. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung der Fotos, auf denen Sie möglicherweise erkennbar sind, einverstanden.

Speaker

Prof. Peter G. Kirchschläger
Universität Luzern

Keynote I (Online)
Sogenannte „KI“ – adäquater bezeichnet als „datenbasierte Systeme DS“ – eröffnet ethische Chancen und Risiken. Menschenrechte als ethischer Referenzrahmen können ethische Orientierung bieten, um die ethischen Chancen und Risiken präzis identifizieren zu können und um DS in Form von „menschenrechtsbasierten DS“ zum Wohle der Menschheit und des Planeten einzusetzen. Eine „Internationale Agentur für datenbasierte Systeme“ (IDA) bei der UNO könnte – dem Modell der Internationalen Agentur für Atomenergie (IAEA) bei der UNO folgend – dafür sorgen, dass die Menschenrechte in der gesamten Wertschöpfungskette und im ganzen Lebenszyklus von DS respektiert werden.

Peter G. Kirchschläger ist Ordinarius für Theologische Ethik und Leiter des Instituts für Sozialethik ISE an der Universität Luzern, Gastprofessor an der Professur für Neuroinformatik und Neuronale Systeme der ETH Zürich sowie am ETH AI Center und Research Fellow an der University of the Free State, Bloemfontein (Südafrika). Zuvor war er Visiting Fellow an der Yale University (USA). Seine Forschung führte ihn u. a. nach Chicago (USA), Fribourg, Sydney (Australien), Leuven (Belgien), Bloemfontein (Südafrika) und Lund (Schweden). Seine Forschungsschwerpunkte sind Ethik der digitalen Transformation und der künstlichen Intelligenz, Ethik der Menschenrechte und Wirtschafts-, Finanz- und Unternehmensethik. Seine neuesten Bücher: «Ethisch entscheiden» (2023) und «Digital Transformation and Ethics. Ethical Considerations on the Robotization and Automation of Society and the Economy and the Use of Artificial Intelligence» (2021). Er ist Studienleiter des neuen Masterstudiums «Ethik» an der Universität Luzern: www.unilu.ch/master-ethik

Oliver Nahon
Schweizer Gesellschaft für autonome Mobilität (SAAM)

Keynote II (in English)

Title: The future of logistics: the interaction of man and machine!

The presentation emphasizes the need for advanced logistics solutions in Swiss cities and highlights the role of technology and connected systems.
It also discusses the regulation on automated driving and what it means for Switzerland.

Oliver is the Director of Operations at the Swiss Association for Autonomous Mobility (SAAM). He is responsible for launching new national projects on autonomous mobility and overseeing autonomous mobility projects across Switzerland. He coordinates the integration of European projects for autonomous mobility into Switzerland and manages relationships with Swiss stakeholders. Oliver also coordinates SAAM's members, events and working groups, emphasizing the importance of interdisciplinary collaboration in the complex field of automated vehicles. He holds a Master's degree in Business Administration with a focus on entrepreneurship.

Calvin Klein
Institut für Supply Chain Management - Universität St. Gallen

Breakout Session I - Wertschöpfungssysteme, präsentiert vom Logistikum Schweiz

Titel des Referats: Supply Chain Management im Spannungsfeld zwischen Kosten, Resilienz und Nachhaltigkeit

Der Vortrag thematisiert das Innosuisse-Projekt «Purposeful evolution of supply chains based on a data-driven reference model»l, welches die Integration von Effizienz, Resilienz und ökologischer Nachhaltigkeit in Lieferketten fokussiert. Es wird betont, wie globale Herausforderungen wie Klimawandel, technologischer Wandel und geopolitische Unsicherheiten die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Betrachtung der Lieferkettenentwicklung über die Kostenoptimierung hinaus unterstreichen. Mittels eines biologisch inspirierten Referenzmodells werden Methoden vorgestellt, die es Schweizer Unternehmen ermöglichen, ihre Lieferketten so zu transformieren, dass sie langfristig wettbewerbsfähig und nachhaltig bleiben.

Calvin ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und PhD Student am Institut für Supply Chain Management der Universität St.Gallen. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund und leitet Innovationsprojekten, die in enger Kooperation mit Schweizer Industriepartnern die simultane Optimierung von Effizienz und Resilienz in den Vordergrund stellen.
Er referiert zusammen mit Tim Auer, ebenfalls wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Supply Chain Management der Universität St.Gallen.

Tim Auer
Institut für Supply Chain Management - Universität St. Gallen

Breakout Session I - Wertschöpfungssysteme, präsentiert vom Logistikum Schweiz

Titel des Referats: Supply Chain Management im Spannungsfeld zwischen Kosten, Resilienz und Nachhaltigkeit

Der Vortrag thematisiert das Innosuisse-Projekt «Purposeful evolution of supply chains based on a data-driven reference model»l, welches die Integration von Effizienz, Resilienz und ökologischer Nachhaltigkeit in Lieferketten fokussiert. Es wird betont, wie globale Herausforderungen wie Klimawandel, technologischer Wandel und geopolitische Unsicherheiten die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Betrachtung der Lieferkettenentwicklung über die Kostenoptimierung hinaus unterstreichen. Mittels eines biologisch inspirierten Referenzmodells werden Methoden vorgestellt, die es Schweizer Unternehmen ermöglichen, ihre Lieferketten so zu transformieren, dass sie langfristig wettbewerbsfähig und nachhaltig bleiben.

Tim ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und PhD Student am Institut für Supply Chain Management der Universität St.Gallen. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie und leitet das Innossuise-Projekt «Purposeful evolution of supply chains based on a data-driven reference model» mit den Implementierungspartnern Oracle Software (Schweiz) und A.T. Kearney.

Er referiert zusammen mit Calvin Klein, ebenfalls wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Supply Chain Management der Universität St.Gallen.

Thomas Laarz
Dassault Systemes

Breakout Session I - Wertschöpfungssysteme, präsentiert vom Logistikum Schweiz

Titel: „Connect the Virtual with the Real World in a circular economy “

Um einen Produkt Lebenszyklus nachhaltig zu gestalten bedarf es eine end-to-end Sicht auf das gesamte Ecosystems.
Sehen Sie, wie Sie eine digitale Kontinuität, von der innovativen Idee eines Produktes hin zu Design, Engineering, Beschaffung, Produktion,Logistik, Distribution, Produkt Experience und Kundenzufriedenheit schaffen können.

Seit 2017 bei Dassault Systèmes SE mit den Schwerpunkten Logistik, CPG und Retail. Verantwortlich für die strategische Ausrichtung der Softwarelösungen im Bereich Logistik
10 Jahre Partner einer Firma ShopperFact, die sich mit der Entwicklung virtueller 3D-Zwillinge von Supermärkten zum Zwecke der Handels- und Regalflächenoptimierung beschäftigt
10 Jahre bei der Computerhandelskette VOBIS Microcomputer AG in verschiedenen Funktionen der Logistik, des Einkaufs, der Warenflusssteuerung für die Computerproduktion sowie als Geschäftsführer in diversen Auslandstöchtern.

Randy Drenth
swisscom

Breakout Session I - Wertschöpfungssysteme, präsentiert vom Logistikum Schweiz

Titel: Herausforderungen in der Logistik zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft bei Smartphones

Wie trägt Swisscom zur Kreislaufwirtschaft bei Smartphones bei. In ihren Wiederverwendungsprogrammen bearbeitet Swisscom jährlich ca. 200'000 Handys. Ein Schlüssel dafür ist eine gut abgestimmte Logistik – von den diversen Rücknamekanälen über die Triage und Datenlöschung bis zum Weiterverkauf und Recycling.

Randy Drenth, Drs. M.Sc. B.A. CEMS-MIM, ist Head of Group Logistics and Mobility bei Swisscom. Dort verantwortet er die Konzernlogistik und -mobilität des grössten Schweizer ICT-Anbieters, bei dem er jetzt 16 Jahre tätig ist. Vor Swisscom arbeitete Randy bei Hilti AG im Konzern-Business Excellence sowie in der Logistik und Distribution des Familienbetriebs, in dem er aufwuchs. Seit 25 Jahren ist er als Manager und Forscher in den Bereichen des Operations-, Supply- und Value Chain Managements tätig und arbeitete als Hochschuldozent und Referent von über 160 Masterarbeiten und Unternehmensprojekten an verschiedenen Hochschulen. Er lebte in Niederlande, Belgien, Italien und seit 23 Jahren in der Schweiz und war Verfasser und Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher und praxisorientierter Werke wie z.B. Kompetenzen für Supply Chain Manager (Springer 2007) und Strategie für Industrie 4.0 (Springer-Gabler 2017). Er ist Mitglied vom Editorial Board vom Marketing Review St. Gallen an der HSG. Randy Drenth lebt mit seiner Familie im Appenzellerland.

Marius Schlegel
swisscom

Breakout Session I - Wertschöpfungssysteme, präsentiert vom Logistikum Schweiz

Titel des Referats: Herausforderungen in der Logistik zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft bei Smartphones

Wie trägt Swisscom zur Kreislaufwirtschaft bei Smartphones bei. In ihren Wiederverwendungsprogrammen bearbeitet Swisscom jährlich ca. 200'000 Handys. Ein Schlüssel dafür ist eine gut abgestimmte Logistik – von den diversen Rücknamekanälen über die Triage und Datenlöschung bis zum Weiterverkauf und Recycling.

Marius arbeitet seit 2012 bei Swisscom und ist Stellvertretender Leiter Corporate Responsibility. Er verantwortet die Kreislaufwirtschaftsprogramme mit Fokus Lebensdauerverlängerung von Endkundengeräten. Er ist seit 2019 Mitglied des Swico Recycling Boards und zudem Gastdozent für Corporate Responsibility an der ZHAW.
Marius Schlegel hat einen Master in Geographie mit Fokus Umwelt-, Ressourcen- und Verkehrsökonomie. Ab 1999 arbeitete er in der Strategieberatung bei BHP und von 2006-2012 als Leiter Nachhaltigkeit bei der Axpo. Er lebt in Zürich, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Marius hält das Referat zusammen mit Tobias Koster von der Thommen AG.

Tobias Koster
Thommen AG Regensdorf

Breakout Session I - Wertschöpfungssysteme präsentiert vom Logistikum Schweiz

Titel: Recycling-Konzept Swisscom mit Thommen

Das Projekt umfasst den Netzrückbau, Kabelrecycling, Baugruppenzerlegung, Logistikstrategie-Recycling in Zusammenarbeit Thommen mit Swisscom schweizweit.

Lara Amini
Loxo Ltd

Breakout Session II - Transport und Distribution präsentiert von der Brabender Group und dem VNL Schweiz

Titel: Pilot Projekt: autonomes Lieferfahrzeug in der Schweiz

Lara hält einen Master in Master in Chemical Production &
Development von der University of Applied Science, HES-SO. Sie ist Co-Founder und Business Lead der Loxo Ltd. welche 2021 in Bern gegründet wurde.

Philippe Zimmermann
Adnovum

Breakout Session II - Transport und Distribution präsentiert von der Brabender Group und dem VNL Schweiz

Titel: Green Fleet (R)evolution - Datenbasierte, Planbare Dekarbonisierung der Transportlogistik

Im Rahmen der Klimastrategie der Schweiz und der verbindlichen Klimaberichterstattung ist die Dekarbonisierung für Transportunternehmen von zentraler Bedeutung. Flottenbetreibende stehen vor der Herausforderung, wirksame Dekarbonisierungsstrategien für ihre Transportflotten zu entwickeln und dabei die Komplexität der Auswahl geeigneter alternativer Antriebssysteme und des optimalen Zeitpunkts für den Fahrzeugwechsel zu bewältigen. Die Adnovum AG präsentiert hier ihr Konzept einer digitalen Lösung, die Unternehmen datenbasiert und planbar bei der Transformation ihrer Flotte und unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsstrategien, Kosteneffizienz und dem Einsatz alternativer Antriebskonfigurationen unterstützt.

Philippe hält einen Master in Future Transport Systems, ETH Zürich sowie einen MSc in Maschinenbau-Ingenieurwissenschaften, ETH Zürich. Aktuell arbeitet er bei Adnovum als Projekt Manager im Bereich Transport & Logistik.

Harry Klenk
Seifert Logistic Group

Breakout Session II - Transport und Distribution präsentiert von der Brabender Group und dem VNL Schweiz

Titel: Change aus der alten Transportwelt in die neue digitale Transportwelt

In vielen Unternehmen wird auch heute noch manuell gearbeitet. Der Wandel bereitet Kopfzerbrechen, denn die Veränderung von Prozessen bricht auch mit liebgewonnenen Gewohnheiten. Change-Management spielt daher bei der Planung und Einführung von Softwaresystemen eine wichtige Rolle. Wie die Herausforderungen gemeistert werden können und warum Unternehmensziele und Kundenbedürfnisse Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Digitalisierungsprojekten sind, zeigt der Vortrag von Harry Klenk.

Harry kennt die Abläufe in der Speditionsbranche. Er blickt auf beeindruckende 40 Jahre Erfahrung in verschiedenen Speditionsunternehmen zurück. Als Spezialist für digitale Geschäftsprozesse hat er in der Praxis mit verschiedenen Softwaresystemen gearbeitet. Heute ist er Head of TMS Administration bei der Seifert Logistics Group und war federführend für die Digitalisierung des Transportbereichs verantwortlich. Mit dieser Erfahrung ist Harry Klenk ein idealer Sparringspartner für interessante Dialoge rund um das Thema Digitalisierung.

Dr. Sven-Erik Jacobsen
Amberg Loglay AG

Breakout Session III - Baulogistik präsentiert vom VNL Schweiz

Titel: Digitale Baulogistik, Status quo und Ausblick

Baulogistik, richtig gemacht, wird zum zentralen Koordinator auf der Baustelle. Digitale Lösungen und Daten sind die Enabler. Die einzelnen Gewerke können sich auf die Wertschöpfung, das Bauen konzentrieren. Bauen wird wirtschaftlicher und nachhaltiger.

Sven-Erik ist Mitgründer, Co-CEO und Mitglied des Verwaltungsrates der Amberg Loglay AG – Anbieterin für smarte Baulogistik. In der Fachplanung wie aber auch insbesondere in innovativer Software.
Sein Vita ist von Logistik, Infrastruktur und zugehörigen Innovationen geprägt: sei es in seinen früheren Stationen als Unternehmensberater in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, Leiter Strategie und M&A eines führenden Caterpillar-Händlers. Insbesondere aber auch als Mitgründer der iniVation AG, ein Spin-off der ETH in Vision Sensorik; als Mitgründer der Jamahook AG, ein Spin-off der Fraunhofer Gesellschaft in Audio Sensorik und Mitgründer der CargoTube, Initianten und Systemdesigner des Projektes Cargo sous Terrain.
Sven-Erik hält einen Doktortitel im International Business and Logistics Management der London Metropolitan University und der TU München.

Stefan Güdel
Knapp Schweiz

Breakout Session IV - Lagersysteme, präsentiert vom ILS

Titel: Integration von Roboter Order Picking in Lagersysteme

Ist mein Lager Ready um mit einem Roboter zu Kommissionieren? Wir beleuchten einerseits die aktuelle Sicht auf die Pick it Easy Roboter Technologie von KNAPP, die technischen Herausforderungen sowie die Integration in ein Intralogistik-Gesamtsystem. Wo sind die Grenzen heutiger Roboter-Systeme und wie kann die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine einen Mehrwert generieren.

Stefan ist Geschäftsführer der KNAPP Logistiksysteme GmbH in Urtenen-Schönbühl BE, eine 100% Tochter der KNAPP AG in Graz. Er führt die Niederlassung Schweiz seit 2021. Die KNAPP Schweiz beschäftigt 45 Mitarbeitende in den Bereichen Customer Service, Sales, On-Site Management und Software. Zuvor war er ua. Leiter Projektmanagement bei Stöcklin Logistik AG und Sales / Projektleitung bei der Güdel AG. Stefan ist seit 15 Jahren im Anlagenbau und der Logistik tätig.



Mile Gavrilovic
Welti Furrer

Breakout Session III - Baulogistik, präsentiert vom VNL

Titel des Referats: Konsolidierungscenter (City-Hubs) als Mehrwert für die Baustellenlogistik

Ein Konsolidierungscenter (City-Hub) bildet einen wesentlichen Faktor für effiziente Logistikprozesse auf Baustellen. Durch die Reduktion von Direktlieferungen auf die Baustelle wird einerseits der Verkehr in der Stadt entlastet und der Tagesbetrieb auf der Baustelle weniger gestört. Konsolidierte Lieferungen erhöhen damit durch eine professionelle Baulogistik direkt die Produktivität der Gewerke auf der Baustelle, führen zu mehr Transparenz und Sicherheit sowie einer Reduktion der Gesamtkosten.

Mile absolvierte eine Lehre in einer nationalen Spedition, bis auf einen dreijährigen Abstecher ins Interims-/Projektmanagement, ist er der Logistik bis heute treu geblieben, ua. 7 Jahre im internationalen Umfeld, wo er Logistiklösungen entwickelt und vertrieben hat.
Seit Februar 2019 zeichnet er bei Welti-Furrer für den Auf- und Ausbau des Geschäftsbereiches Baulogistik veranstwortlich.


Matteo Demetz
KNAPP AG

Breakout Session IV - Lagersysteme, präsentiert vom ILS

Titel: Integration von Roboter Order Picking in Lagersysteme

Ist mein Lager Ready um mit einem Roboter zu Kommissionieren? Wir beleuchten einerseits die aktuelle Sicht auf die Pick it Easy Roboter Technologie von KNAPP, die technischen Herausforderungen sowie die Integration in ein Intralogistik-Gesamtsystem. Wo sind die Grenzen heutiger Roboter-Systeme und wie kann die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine einen Mehrwert generieren.

Matteo ist Product Manager Robotic Systems mit Fokus auf Einzelstückhandhabung bei der KNAPP AG. Er hat Logistik-Management am Logistikum, FH Oberösterreich studiert.
Er hält den Vortrag gemeinsam mit Stefan Güdel, ebenfalls KNAPP AG.

Bernhard Lammers
Zimmer Group

Breakout Session IV - Lagersysteme, präsentiert vom ILS

Titel: Logistik-, und Sortiersysteme im Bereich der Möbelindustrie

Die Prozesse der Möbelindustrie sind, wie in vielen anderen Industrien, in der stetigen Weiterentwicklung vom maschinenorientierten zum prozessorientiertem Denken. Dabei wird ein hoher Automatisierungsgrad angestrebt. Um dies erreichen zu können sind entsprechende Konzepte mit logistischen Lösungen im Bereich des Transportes, sowie im Bereich des Sortierens und Entkoppelns. Dies sowohl in Stahl und Eisen, wie auch in Daten.
In dem Vortrag werden unterschiedliche Ansätze zur konzeptionellen Lösung dargestellt. Dazu die notwendigen Rahmenbedingungen um dies erfolgreich umzusetzen und zu betreiben.

Auf die Ausbildung zum Holzingenieur folgte bei Bernhard eine 5-jährige Tätigkeit als Projektingenieur / Bauleiter bei einem Generalunternehmer für schlüsselfertige Anlagen.
Im Anschluss daran eine freiberufliche Beschäftigung bei der Holzindustrieberatung Rosenheim, die in die Selbstständigkeit als Berater / Dienstleister für die Holz- und Möbelindustrie überführt wurde.
Diese Selbstständigkeit wurde von 2006 bis 2012 durch die Leitung des Engineerings der Homag Group unterbrochen.
Seit 2013 wieder selbstständig als Berater / Dienstleister für die Holz- und Möbelindustrie, aktuell mit 2 Partnern und einem Team von insgesamt 8 Kollegen.
Parallel dazu seit 2023 verantwortlich für den Vertrieb, das Engineering und das Produktmanagement bei Zimmer Systems.

Er hält den Vortrag zusammen mit Loris Pinto. Head of Service, Zimmer Schweiz.

Christian Eiholzer
CKW

Breakout Session 5 - Supply Management durchgeführt von procure.ch

Titel des Referats: „Lösungsansätze gegen den Fachkräftemangel“

Christian ist der Leiter Supply Chain von CKW. In dieser Funktion sind ihm die Abteilungen Einkauf, Logistik und Mobilität unterstellt. Er ist seit bald 20 Jahren in verschiedenen Funktionen und Unternehmen in der strategischen Beschaffung und der Supply Chain tätig. Er ist dipl. Betriebsökonom und verfügt über fundiertes Wissen in der nationalen-/ und internationalen Beschaffungs und Lieferkettenpolitik.

Daniel Gilgen
Gilgen Logistics AG

Breakout Session 5 - Supply Management durchgeführt von procure.ch

Thema: Strategien gegen den Fachkräftemangel

Daniel ist der CEO der international tätigen Gilgen Logistics, eine führende Anbieterin von Logistik-Gesamtsystemen für die Inhouse Logistik. Mit 190 Mitarbeitern und einem Umsatz von 75 Mio. CHF entwickeln sie massgeschneiderte Komplettlösungen mit Eigenprodukten für Dienstleistung, Handel und Industrie - und dies von der Idee bis zur Realisierung.

Mathias Siegenthaler
LOGJOB AG

Breakout Session 5 - Supply Management durchgeführt von procure.ch

Titel des Referats: Navigieren im Fachkräftemangel: Strategien für die Logistikbranche

Mathias Siegenthaler, CEO der Logjob AG, wird in seinem Referat “Navigieren im Fachkräftemangel: Strategien für die Logistikbranche” auf dem Logistik-Forum Schweiz 2024 die drängende Herausforderung des Fachkräftemangels in der Logistikbranche beleuchten. Er wird innovative Lösungsansätze präsentieren, um diesem Problem zu begegnen. Dabei wird er auf seine umfassende Erfahrung in der Logistik sowie seine Erfolge als Geschäftsführer der Logjob AG eingehen. Dieses Referat verspricht wertvolle Einblicke und praktische Strategien für Unternehmen, die sich mit dem Fachkräftemangel auseinandersetzen müssen.

Mathias Siegenthaler ist Inhaber und Geschäftsführer der LOGJOB AG, der führenden Personalberatung in Logistik und SCM. 2020 erwarb er das gesamte Aktienpaket der Logjob AG und übernahm die Position des Geschäftsführers. Zuvor war er u.a. CEO bei vonRoll hydro (suisse) ag und Leiter Supply Chain Management bei Kambly SA.

Markus Nobel
SWISS LOGISTICS by ASFL SVBL

Breakout Session 6 - Aus- und Weiterbildung durchgeführt vom ASFL/SVBL

Digitale Transformation 2024 – Umsetzung des Berufsfeldes Logistik und das digitale Lernumfeld

Wie werden digitale Medien sinnvoll in der Ausbildung verwendet und welche Möglichkeiten gibt es. Die virtuelle Welt begleitet die Grundausbildung des Berufsfeldes Logistik.

Emilia Fragale
SWISS LOGISTICS by ASFL SVBL

Breakout Session 6 - Aus- und Weiterbildung durchgeführt vom ASFL/SVBL

Digitale Transformation 2024 – Umsetzung des Berufsfeldes Logistik und das digitale Lernumfeld

Wie werden digitale Medien sinnvoll in der Ausbildung verwendet und welche Möglichkeiten gibt es. Die virtuelle Welt begleitet die Grundausbildung des Berufsfelds Logistik.

Daniel Kupper
SWISS LOGISTICS by ASFL SVBL

Breakout Session 6 - Aus- und Weiterbildung durchgeführt vom ASFL/SVBL

Digitale Transformation 2024 – Umsetzung des Berufsfeldes Logistik und das digitale Lernumfeld

Michael Schuepbach
Fanuc / ILS

Session IV - Intralogistik

Titel: Robotik in der Intralogistik / Lagersysteme

ILS Schweiz hat eine Fachgruppe gegründet, welche sich zum Thema Robotik in der Intralogistik austauscht, und so versucht den Schulterschluss zu machen zwischen verschiedenen Firmen. Es wird analysiert, welche Lösungen auf dem Schweizer Markt existieren und wo noch nach Lösungen gesucht werden. In der Einleitung zu der Breakout Session „Lagersysteme“, wird eine kurze Zusammenfassung präsentiert und einige Beispiele veranschaulicht.

Michael hat 15 Jahre Erfahrung in der Autmation (auch schon als Systemlieferant) - Seit knapp neun Jahre ist er bei FANUC - zuerst als Roboter Verkäufer in der Schweiz, ab 2021 in der Rolle als Europäischer Verkaufs Koordinator für die Bereiche (F&B). nach der Ausbildung zum Elektroniker studierte er Elektro- und Kommunikationstechnik an der BFH in der Schweiz. Michael ist Vorstandsmitglied beim ILS.

Werden Sie jetzt Partner des LogistikforumsDas Logistik-Forum Schweiz bietet attraktive Möglichkeiten für Sponsoring. Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Marcus HapigGeschäftsleitung

Mobile: +41 78 904 15 15Phone: +41 56 500 07 74 E-Mail senden

Partner

Rückblick Logistikforum 2023

Challenge Supply Chain

Am letztjährigen Logistik-Forum Schweiz standen die vielfältigen Herausforderungen der Lieferketten im Vordergrund. Im Mittelpunkt standen Nachhaltigkeit, die Digitalisierung und die Sicherheit der Supply Chain. Innovative und nachhaltige Lösungen für eine effiziente und sichere Gestaltung der Lieferkette wurden von diversen Vertretern der Logistik und Logistikberatern präsentiert.

 

 

Gäste in den Breakout Session am Logistikforum Schweiz